Essen&Trinken in Ecuador

 

 

Weil wir jeweils einige Monate in Ecuador waren, haben wir fast ausschließlich in Restaurants für Einheimische gegessen und nicht in Touristen-Restaurants. Die Preisunterschiede waren gewaltig, die Qualitätsunterschiede zumeist auch.

Aber da ich ja Fliegen&Ameisen im Essen sowieso gewöhnt war, war das egal. Ein Paar mal war das Essen super lecker, meistens eher ging so!

Die meisten Restaurants waren direkt an der Straße gelegene Familienbetriebe mit maximal 10 Tischen. Einige waren aber auch viel größer. Ein Restaurant war in Guayas an der Av. de las americas neben unserem OROMOTO-Motorradhänder. Da wir den ja alle 1000km besuchten, haben wir dann auch gleich nebenan gegessen. Das Restaurant war riesig, bestimmt für 200 Personen und eher wie eine Mensa strukturiert. Die Preise waren aber zivil und die Qualität gut.

In Restaurants für Einheimische bekommt man kleine Portionen mit wenig Fleisch, dafür aber mehr Reis und Gemüse.

Das Mittagessen(almuerzo) und auch das Abendessen(merienda) besteht grundsätzlich aus Vorspeise, Hauptgericht und Getränk. Das Getränk ist zumeist ein Fruchtsaft. Sehr lecker, weil selbst gepresst.

Frühstück heißt übrigens desayuno.

Die Preise liegen (2007/2008) bei 1,10$ - 2,50$. In den Bergen und kleinen Dörfern ist es viel günstiger als in großen Städten. Besonders teuer ist es in Touristengegenden.

In Touristenrestaurants bezahlt man locker 6$ und mehr nur für das Hauptgericht und ohne Getränk!!

 

Beispiel: Hotel Pacifico, Puerto Lopez, Tintenfischringe, Reis/Fritten und Kochbananen, 2007/2008 6$ ohne Vorspeisen oder Getränk.

 

 

Restaurant an der Straße nach Playas, 2,50$ für Hähnchen, Reis und Kochbananen... war ganz OK!

 

Mittagessen wird von ca. 1200-1400Uhr angeboten. Abendessen von 1700-1900h. Wer später kommt, hat Pech gehabt. Die teuren Touristenrestaurants haben länger geöffnet.

 

                              

In Ecuador werden häufig Bananen gegessen. Dabei muss man unterscheiden zwischen normalen Bananen und Kochbananen. Letztere sehen zwar fast aus wie normale Bananen, werden aber gekocht und wie Kartoffeln gegessen (nie roh). Bananen heißen in Ecuador "Guinea", Kochbanane "Platano".

Der Preis für eine Handvoll Bananen (2008) 0,25$.

 

 

 

Meerschweinchen(Cuy)

Meerschweinchen werden in Ecuador an Feiertagen gegessen. Der Geschmack ist etwa wie Hühnchen, es ist nur nicht viel Fleisch dran. Wer sagt "das schmeckt nicht" hat einen miesen Koch erwischt.

Auf dem Foto sieht man "unsere" eigenen, jedenfalls ein Paar davon. Meerschweinchen(Cuy) sind keine Kuscheltiere. Wenn man sie streicheln will, beißen sie gern. Außerdem stinken sie und quieken Tag&Nacht! 

Sieht jetzt nicht unbedingt für jeden lecker aus, ist es aber. Andere Länder, andere Sitten. Auf typisch deutsche "Gutmenschen-Bevormundung" sollte man verzichten... wir sind hier zu Gast!

 

 

Katzen werden in Ecuador nicht gegessen, wohl aber in Teilen von Peru. Diese beiden aber nicht!

 

 

Meckern über das Essen: Meckern sie niemals über das Essen!!

wink Fotos sind aus dem Museo Pumapungo in Cuenca, einen Besuch wert! http://www.museos.gob.ec/redmuseos/index.php/museos/itemnucleares/itempumapungo

 

 

 

Essen&Trinken in Deutschland beim Campen

 

Schwedisches Armeekochset: für Tee oder Suppen in 3-5 min.

Sehr einfach, günstig und funktioniert, aber zu schwer, zu sperrig und der ovale Topf ist unpraktisch!

 

Bushbox XL-Profiset, Buschbox: Grillplatte und Topfauflagen, kompakt und gut verarbeitet, aber nicht billig.

 

Plein Air Camping Kit, Gaskocher, Lampe und 3 Stechkartuschen. Preis 29€ bei "Center Shop".

Funktioniert, ist aber zu sperrig und ohne Schutzkappe Transport illegal!

 

Fox Outdoor Kochgeschirr Alu grau: Pfännchen, 1 Bratpfanne, 1 Plastikschälchen, 1 Plastikschöpflöffel,

1 Plastiklöffel, 1 Reinigungsschwamm, 1 Tragebeutel (außer Topf, Deckel und Beutel habe ich alles aussortiert)

 

Günstige Verpflegung für Unterwegs 

Wer sich einmal die Preise für Fertigessen/Trockennahrung bei Outdoor-Spezialisten angesehen hat, wird schnell erkennen, das es auch günstiger gehen muss!

Chinesische Tütensuppen sind eine günstige Alternative zu den überteuerten Produkten vom Outdoor-Spezialisten. Schnell gemacht und meistens lecker...

Ich habe mal eine kleine Übersicht der günstigsten Tütensuppen vom lokalen Asiashop zusammen gestellt. Da gibt´s auch noch viel mehr. DAS sind nur die günstigsten:

A-ONE, 9 verschiedene Sorten, 0,45€/85g

Vifon, 3 Sorten, 0,35€/70g

Indo Mie, 3 Sorten, 0,40€/80g

WAI WAI, 2 Sorten, 0,45€/60g

WEI LIH, 3 Sorten, 0,50€/85g, WAI WAI, 1x 0,45€/60g

LUCKY ME, Pancit Canton, 4 Sorten, 0,45€/60g

 

Tütensuppen sind einfach und schnell zu zubereiten, aber sie sind nicht sehr nahrhaft und haben ein großes Packmaß. Außerdem Berge von Plastikmüll! 

 

Nach diversen Reisen ist das mein Standardessen:

-Spaghetti (Aldi/Lidl)

-Kania-Fix/Le Gusto Würzmischung/Pulver (Aldi/Lidl)

-Chorizo (haltbare Salami) Aldi

-Instand-Kaffee, Milchpulver, Fertig-Müsli, Knäckebrot, Marmelade, falsche Nutella (Aldi/Lidl)

Das passt alles in den rechten Seitenkoffer und reicht für eine Woche. Es lässt sich überall in kürzester Zeit zubereiten und kostet fast nix! Nur Trinkwasser brauche ich extra.

 

Lecker Essen ist eine feine Sache, aber teuer, zeitaufwändig und schicke Klamotten für´s edel-Restaurant habe ich eh nie dabei! wink